Besuch in Montélimar

Besuch in Montélimar und Le Cheylard 2016

Schon um 5.45 Uhr trafen wir uns am Montagmorgen am Parkplatz an der Oberschwabenhalle, alle noch etwas verschlafen, aber voller Vorfreude auf unsere Austauschschüler und Montélimar. Die lange Fahrt verging wie im Flug und war wirklich witzig mit unserem Busfahrer Tommy, der immer „Jokes“, wie er es nannte, machte.
Schon als wir in die Rhône-Alpes Region kamen, staunten wir über die schöne Landschaft. Und dann hieß es endlich, nach Wochen aufgeregten Wartens  „Bienvenue à Montélimar!“. Die Begrüßung in Montélimar war sehr herzlich und alle strahlten von einem Ohr zum andern. Unsere Gastfamilien waren wirklich nett.
Die Ausflüge starteten am nächsten Tag, natürlich mit einem französischen Vesper im Rucksack, gleich mit einer Exkursion zum Palais Idéal, einem kleinen „Schlösschen“, das ein Briefträger  innerhalb von 33 Jahren erbaute hatte. In den folgenden Tagen stand die Besichtigung einer Nougaterie auf dem Programm, bei der wir natürlich auch mal naschen durften. In unserer Partnerschule schauten wir uns das CDI,  eine Art Mediathek, an.  Hier gab es viel zu entdecken.  Auch im Rathaus wurden wir von offizieller Seite begrüßt und wir machten eine Stadtrallye durch Montélimar.  Außerdem besichtigten wir die Nachbildung einer steinzeitlichen Höhle, die Caverne du Pont d’Arc, und malten nach der interessanten Führung dort mit Kohle wie die Steinzeitmenschen.
In unserer Freizeit hatten wir während der Woche beim Karten- oder Fußballspielen auf dem Sportplatz der Schule viel Spaß mit unseren Austauschschülern.
Das Wochenende mit unserer Gastfamilie war voller cooler Aktivitäten. Manche besuchten eine Sirup-Fabrik, waren Lasertac spielen, besichtigten wunderschöne Schlösser, fuhren ans Meer oder gingen sogar in den französischen Alpen Skifahren.
Jeder hatte am Montag auf der Fahrt nach Avignon etwas zu erzählen. An unserem letzten Tag besichtigten wir zusammen mit unseren Austauschschülern den Papstpalast, die berühmte Brücke («Sur le pont d’Avignon») und die wunderschöne Stadt Avignon.
Am nächsten Tag ging es leider auch schon nach Hause, wir wären alle noch gerne in Montélimar geblieben, da wir uns mit den Franzosen schon so angefreundet hatten. Wir alle sind uns sicher, dass das nicht der letzte Besuch in Frankreich und Montélimar gewesen sein wird!

             Amelie, 8a

 

Die Reise nach Le Cheylard begann für uns um 6 Uhr morgens am Parkplatz der Eissporthalle. Der Abschied von den Eltern und Geschwister fällt manchen leicht, manchen schwer. Während der langen Fahrt schlafen wir, hören Musik, spielen oder unterhalten uns.
Unser netter Busfahrer Tommy hält uns auf dem Laufenden über unsere Route und gibt uns interessante Informationen über alles, was wir unterwegs sehen können – z.B. den Rheinfall, Genf, die Walnussplantagen, Aprikosenbäume und Lavendelfelder. Außerdem fallen ihm immer wieder Jokes ein, so dass unsere lange  Fahrt doch insgesamt sehr angenehm war.
Um 16.15 Uhr kamen wir in Montélimar an, wo wir uns nach einem Spaziergang durch unsere Partnerstadt von einem Teil unserer Klassenstufe verabschiedeten.
Die letzte Etappe unserer Reise begann recht harmlos, bis wir die Rhône überquert hatten. Dann ging es in die Berge der Ardèche: 1,5 Stunden lang fuhren wir auf einer ziemlich kurvenreichen, aber wunderschönen Strecke, bis wir endlich um ca. 19 Uhr in Le Cheylard ankamen, wo unsere Partner mit ihren Eltern schon auf uns warteten. Die kommenden Tage waren gefüllt von einem abwechslungsreichen Programm:

Der Besichtigung der Caverne du Pont d’Arc mit den über 30 000 Jahre alten Höhlenmalereien war sicherlich ein Höhepunkt des Programms. Neben der Führung durch die Höhlen-Nachbildung und einem „Atelier“ zu den Berufen, die rund um die Nachbildung zu finden sind, konnten wir in der Galerie des Aurignaciens die prähistorische Welt (Fauna, Flora, nachgebildete Mammuts, Wollnashörner etc.) erkunden. Die anschließende Fahrt entlang der Ardèche mit Stopps an besonders beeindruckenden Aussichtspunkten hat uns sehr gefallen und wir konnten viele wunderschöne Fotos schießen.

Ein weiteres Ausflugsziel war die Stadt Tournon mit der Besichtigung der Burg der Herren von Tournon. Hier erfuhren wir, wie die Menschen am Ufer der Rhône früher gelebt haben. Nach Picknick und Stadtrallye liefen wir über eine Hänge-Fußgängerbrücke über die Rhône in den Ort Tain-L’Hermitage, wo sich die berühmte Schokoladenfabrik Valrhona mit dem Schokoladenmuseum „Cité du chocolat“ befindet. Hier erfuhren wir nicht nur,  wo die Schokolade herkommt, wie sie verarbeitet wird, wie der Anbau und Verbrauch sich weltweit verteilt, sondern auch wie man sie richtig verkostet, wie die verschiedenen Zutaten riechen und vor allem durften wir auch alles „kosten“...
Unser dritter Ausflug führte uns in unsere Partnerstadt Montélimar. Nach dem Besuch des Nougateriemuseums von Arnaud Soubeyran, erkundeten wir die Stadt.
An zwei Tagen waren wir in der Schule zu Gast: Die Cité scolaire des Deux Vallées besteht aus einem Collège und einem Lycée. Am ersten Tag in der Schule wurden wir von der Schulband der Schule mit einem kleinen Willkommenskonzert überrascht. Auch die Direktorin der Cité, Madame Duloisy, hieß uns herzlich willkommen. Anschließend arbeiteten wir mit unseren Austauschpartner gemeinsam an Aufgaben (z.B. der Erstellung einer kurzen Präsentation des Austausches für den letzten Abend) bzw. konnten wir im Unterricht von verschiedenen Klassen hospitieren.
Am letzten Abend hatte der Deutschlehrer eine kleine Abschiedsparty in der Schule organisiert, zu der auch die Eltern unserer Partner eingeladen waren. Es wurden Preise für die Gewinner des Stadtspiels in Tournon vergeben, die von deutschen und französischen Schülern erstellte Präsentation wurde von deutschen Schülern auf französisch präsentiert, es wurden verschiedene Abschiedsreden gehalten und die Schulband trat noch einmal für uns auf.
Der Abschied fiel uns allen nach diesen erlebnisreichen Tagen schwer, aber wir haben uns auch wieder auf zuhause gefreut.

Schüler und Schülerinnen der 8c

2015 Besuch in Montélimar. Copyright 2008 - 2018 Welfen-Gymnasium Ravensburg
Powered by Joomla 1.7 Templates