Latein

 

Latein am Welfen-Gymnasium

Latein wird am Welfen-Gymnasium ab Klasse 6 als 2. Fremdsprache neben Französich angeboten. Anfang des 2. Halbjahres in Klasse 5 müssen sich die Schülerinnen und Schüler entscheiden, ob sie Latein oder Französisch in Klasse 6 lernen möchten.
Dazu erhalten sie im Vorfeld von den Sprachlehrern Informationsmaterial, Beratung und eine Schnupperunterrichtsstunde in Latein und Französisch. Für die Eltern findet alljährlich ein Info-Elternabend zur Sprachwahl statt, auf dem die beiden Sprachen vorgestellt werden.

Latein wird von Klasse 6-10 mit jeweils 4 Wochenstunden unterrichtet, wobei eine Wochenstunde von Stufe 10 nach Stufe 7 verschoben ist. Das bedeutet eine Verteilung der insgesamt 20 Wochenstunden von 4, 5, 4, 4, 3.
In Klasse 10 können die Schülerinnen und Schüler dann wählen, ob sie Latein mit dem Latinum (früher sogenanntes "Kleines Latinum") abschließen oder noch in der Oberstufe (Klasse 11/12 = Jahrgangsstufe 1/2) als vierstündiges Neigungs- oder Profilfach weiterführen. Dies ist mit dem Erwerb des "Großen Latinum" verbunden.

Latein hat am Welfen-Gymnasium eine gute Tradition. Etwa ein Viertel bis ein Drittel der Schülerinnen und Schüler wählt Latein. Es wird dann meist in gemischten Gruppen unterricht, in denen die Schüler mehrerer Parallelkassen zusammengefasst sind.

Lernziele und Curriculum

Vorrangiges Lernziel ist der Spracherwerb der lateinischen Sprache. Dabei geht es nicht um aktives Sprechen wie in den modernen Fremdsprachen, sondern um das Übersetzen und Verstehen von lateinischen Texten, die die gesamte griechisch-römische Antike zum Inhalt haben.

Mit dem Erlernen der Sprachkompetenz ist somit auch die Aneignung einer kulturellen Kompetenz verbunden, die das Wissen und Verständnis der antiken Kultur und ihre Bedeutung als Grundlage unserer heutigen modernen europäischen Kultur einschließt.
Diese kulturelle Kompetenz umfasst die Bereiche der Alltagskultur, Kunst, Architektur, Religion, Geschichte, Politik und Rhetorik (Redekunst).

In 3 - 3 1/2 Jahren wird mit Hilfe eines Lehrbuches der Grundwortschatz und sämtliche grammatischen Phänomene mit den Schülern erarbeitet.

Seit 2005 setzen wir das Lehrbuch "Cursus Augabe A" ein. Mit dem Schuljahr 2016/17 wird aufgrund des neuen Bildungsplan für die Klassenstufe 6 mit dem "neuen" Cursus unterrichtet. Die Latein-Fachschaft prüft zur Zeit den Wechsel zu einem anderen Unterrichtswerk für nachfolgende Anfängergruppen (Kl. 6).

Daran schließt sich 11/2 - 2 Jahre die sogenannte Lektürephase an: nun werden lateinische Autoren im Original, natürlich in bearbeiteten Schülerausgaben gelesen.

Bevorzugte Autoren sind: Caesar, De bello Gallico; Cicero, In Verrem (De signis); Seneca, Epistulae morales, Phaedrus, Fabulae und Ovid, Metamorphoses.

In der Oberstufe wird die Lektüre fortgesetzt und erweitert.

Mögliche Autoren sind: Livius, Ab urbe condita; Tacitus, Annales; Cicero, Philosophische Texte; Vergil, Aeneis; Ovid, Amores, Catull, Carmina.

Nun steht neben der Übersetzung auch die Interpretation der Texte im Vordergrund.


Exkursionen

Verschiedene Tagesexkursionen werden von den Lehrkräften durchgeführt.

Unter anderem nach

Hechingen-Stein: Villa rustica;

Mengen-Ennetach, Kastell mit Vicus;

Aalen, Limesmuseum und Kastell;

Kempten/Campodunum.

 

 

 

J. Fraundorfer (für die Fachschaft Latein)

2015 Latein. Welfen-Gymnasium Ravensburg
Powered by Joomla 1.7 Templates