Benutzerordnung für die Arbeit an den Schulcomputern

Es ist selbstverständlich, dass jeder Benutzer mit den Computern und allen weiteren Geräten pfleglich und gewissenhaft umgeht. Bei mutwillig verursachten Schäden haftet der Benutzer für die Reparaturkosten.

Am Computerarbeitsplatz ist Essen und Trinken untersagt.

Jeder Benutzer verpflichtet sich, sein Kennwort nicht weiterzugeben oder andere unter seinem Namen an den Computern arbeiten zu lassen. Er ist für alle Aktivitäten, die unter seiner Identität ablaufen, voll verantwortlich.

Besteht ein Verdacht des Missbrauchs durch Dritte muss ein Lehrer oder ein Systembetreuer verständigt werden. Das Ausspähen und Weitergeben von Kennwörtern ist nicht gestattet.

Auf die Schulcomputer dürfen keine eigenen Programme aufgespielt oder kopiert werden! Es ist ausdrücklich untersagt, eigene Software mitzubringen und/oder zu nutzen.

Allen Benutzern ist es untersagt, Veränderungen an der Einstellung der Computer vorzunehmen oder aktiv nach Lücken im Sicherheitssystem des Netzwerkes zu suchen.

Alle Schüler/innen nutzen das Internet in der Schule nur "als Gast". Es ist ihnen untersagt, online einzukaufen. Kostenpflichtige Dienste, Bestellungen oder Verträge dürfen nicht über den schulischen Internetzugang abgeschlossen werden!

Materialien mit rassistischen, pornographischen oder anderweitig menschenverachtenden Inhalten, Daten oder Komponenten mit Viren, Würmern, Trojanischen Pferden oder sonstigen schadensverursachenden Inhalten dürfen weder heruntergeladen, noch gesendet, empfangen oder veröffentlicht werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass sämtliche besuchte Internetseiten protokolliert werden, und dass diese Protokolle in unregelmäßigen Abständen stichprobenartig überprüft werden.

Alle auf den Computern und im Netzwerk befindlichen Daten unterliegen dem Zugriff des Administrators.

Verstöße gegen diese Benutzerordnung können den Entzug der Zugangsberechtigung und auch weiterreichende Konsequenzen zur Folge haben.

Bitte beachten:

Das Anmelden und Arbeiten am PC ist in der 6. Stunde von  11:45 - 12:45 Uhr nicht möglich.

Dateien rechtzeitig vor Ende der 5. Stunde speichern!

Änderungen gibt es neben dem Stundentakt auch bei der Pausenregelung des Welfen-Gymnasiums:

In der ersten große Pause dürfen sich die Schülerinnen und Schüler nur im Foyer oder im Pausenhof aufhalten. Das WC im Foyer steht den Mädchen zur Verfügung, die Jungen können das WC im Hanggeschoss benutzen.  Der Kontakt zum Sekretariat und Lehrerzimmer kann nur in der zweiten großen Pause wahrgenommen werden. Im Foyer hängt der Übersichtsplan über alle Lehrerstundenpläne aus; der Kontakt zu einem Lehrer kann dann also in jeder Fünfminutenpause im jeweiligen Klassenzimmer aufgenommen werden.

 

In der Mittagspause ist der Aufenthalt nur im Erdgeschoss erlaubt. Darüber hinaus steht den Schülern zahlreiche Angebote zur Verfügung. Für Schüler, die arbeiten möchten, haben wir einen Stillarbeitsraum eingerichtet. 

Die Einhaltung dieser Regeln wird von Lehreraufsichten überwacht, die von älteren Schülermentoren sowie von Eltern (Stillarbeitsraum) unterstützt werden.

 

Seit dem Schuljahr 2009/10 wurde an den drei städtischen Gymnasien ein Doppelstundentakt mit zwei großen Pausen am Vormittag eingeführt, mit einheitlichen Zeittakt am Vormittag. Am Nachmittag unterscheiden sich die Zeittakte des Welfen-Gymnasiums und der Nachbarschulen. Der Unterricht findet vermehrt in Doppelstunden statt.

1. Std. 7:30 8:15  
2. Std. 8:20 9:05  
  Große Pause I

Schüler verlassen die Klassenzimmer und gehen in den Pausenbereich;

kein Zugang zum Sekretariat und Lehrerzimmer

3. Std. 9:20 10:05  
4. Std. 10:10 10:55  
  Große Pause II

Schüler bleiben in den Klassenzimmern bzw. in den Flurbereichen;

Zugang zum Sekretariat und Lehrerzimmer möglich

5. Std. 11:05 11:50  
6. Std. 11:55 12:40  
 

MIttagspause

11:50 - 12:55

oder

12:40 - 13:45

(1 h 05 min)

2 Schichten wegen der Mensa

Mittagsbetreuung für Klasse 5

offener Mittagstreff ab Klasse 6

Hausaufgabentreff für Klasse 5 - 7

Stillarbeitsraum

Sport AG's

7. Std. 12:55 13:40  
8. Std. 13:45 14:30  
9. Std. 14:35 15:20  
10. Std. 15:25 16:10  
11. Std. 16:15 17:00  

 

Erläuterungen

  • Gong am Beginn und Ende von Doppelstundenblöcken
  • Wird im Doppelstundenblock ohne Pause unterrichtet, so wird der Unterricht nach 90 Minuten beendet (d.h. dann 5 Minuten vor dem Gong) und verlängert damit die nachfolgende Pause.
  • Die Lehrerin / der Lehrer kann in einer Doppelstunde an geeigneter Stelle die Pause einschieben, wobei einzelne Schüler die Toilette aufsuchen können. Ansonsten halten sich die Schüler im Klassenzimmer auf.

 

 

2015 Organisation. Copyright 2008 - 2018 Welfen-Gymnasium Ravensburg
Powered by Joomla 1.7 Templates