Sonntag, 12 Juli 2020

Gemeinsam stark: Yes-We-Do-Aktionstag 2019

Kunst: Triadisches Ballett - Jahresausstellung 2019

Sprachen: Frankreich-Austausch mit Montélimar in Kl. 8: Pont d'Arc im Tal der Ardèche

Naturwissenschaft und Technik- Profil: Jugend forscht 2017

Musik ist uns wichtig: das Sommerkonzert 2019

Schwerpunkt Theater: Shortcuts - Jugend macht Theater 2019

A+ R A-

Remember

Unter diesem Motto steht der diesjährige deutsch-israelische Schüleraustausch des Welfen-Gymnasiums und des Gymnasiums Weingarten. In Begleitung von 3 Lehrern unserer Partnerschule in Nahariya besuchten 25 Jugendliche im Alter von 16-17 Jahren ihre deutschen Austauschpartner, die sich im Rahmen eines Israelseminars auf diese Begegnung vorbereitet hatten. Ein umfangreiches Programm erwartete unsere israelischen Gäste: die Besichtigung der Basilika Weingarten, der Empfang im Rathaus Ravensburg durch OB Dr. Rapp, ein Ausflug an den Bodensee und den Rheinfall sowie ein zweitägiger Ausflug nach München. Zusammen mit ihren deutschen Gastgebern begaben sie sich auf die jüdische Spurensuche im Südwesten: Beim Besuch der Synagoge in Ulm erläuterte Rabbiner Trebnik wichtige Traditionen und Bräuche des Judentums. So durften die Jugendlichen in der Sukka (=Laubhütte) Platz nehmen, die zur Erinnerung an die 40jährige Wanderung des jüdischen Volkes auf dem Dach der Synagoge errichtet wurde. Ein besonderer Höhepunkt für alle Beteiligten war zweifellos die Einladung zur Teilnahme am Synagogengottesdienst zur Begrüßung des Sabbat am Freitagabend. Zuvor durften die Frauen und Mädchen unter Anweisung der Frau des Rabbiners die Sabbatkerzen entzünden.

Der traurigste, aber vielleicht der wichtigste Moment während der Austauschbegegnung war sicherlich der gemeinsame Besuch der KZ-Gedenkstätte Dachau. Nach einer Führung in englischer Sprache durch das ehemalige Konzentrationslager gestalteten die Jugendlichen gemeinsam eine Gedenkfeier, in der sie nicht nur an die Opfer des NS-Regimes erinnerten, sondern auch den Blick auf die Gegenwart und Zukunft lenkten: „As young Germans and Israelis we are standing here together in the former concentration camp of Dachau: Being a member of this German-Israeli delegation, we are looking forward to be united in friendship and peace.“

„Nächstes Jahr in Jerusalem“ - dieser Wunsch, mit dem jüdische Pilger über Jahrhunderte ihre Sehnsucht nach Jerusalem wachhielten, dürfte für die deutschen Schüler/innen in Erfüllung gehen: Denn im Mai 2020 werden sie in den Familien ihrer israelischen Freunde zu Gast sein. Und ein Besuch in Jerusalem steht natürlich auch auf dem Programm!