Sonntag, 12 Juli 2020
A+ R A-

Projekttage 2019

Vier Tage lang tickten die Uhren am Welfen anders. Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte hatten viel Zeit, sich einer Sache zu widmen und wurden dabei nicht vom Gong unterbrochen. Das Welfen werkelte, zeichnete, las, erkundete, baute, spielte, tüftelte, schwitzte, lernte, kochte, fotografierte… Diese Projekte standen den Schülerinnen und Schülern zur Auswahl: Vogelnistkästen bauen, Schokolade und Kosmetik, Escape in time, Die Welt der Spiele, Aktzeichnen, Theaterlabor, Fridays for Future, Fotografie, The Jane Austen Club, Einführung in die Programmierung, Friluftsliv, Hiking for future, Wir färben Textilien, Glück, Beachvolleyball, Origami/Fadenspiele, Rock your bike, Namibia, Bienennisthilfen, Tanzen- Spielen-Musizieren, Bestiae = Tiere, Learn-life-balance, La cuisine française, American cooking, Apple-Welt, Pilgern im Schussental, Einblicke ins Justizwesen, SMV-Radtour, Schülermentorenausbildung. Bei den Präsentationen am vergangenen Freitag war deutlich spürbar, dass die Schülerinnen und Schüler mit großer Begeisterung Teil ihrer Projektgruppe waren. Die Arbeit in den Projekten hat vorhandenen Talenten Raum gegeben, neue Interessen geweckt, Entdeckungen ermöglicht. Viele hatten Freude an der handwerklich-kreativen Arbeit, andere haben es genossen, im Freien (sportlich) unterwegs zu sein. Anbei einige Eindrücke: „Schade, dass so viel Müll einfach fallengelassen wird. Hoffentlich konnten wir die Menschen etwas mehr auf dieses Problem aufmerksam machen und so etwas Positives für die Umwelt bewirken.“ „Wir haben Nistkästen für Spatzen, Meisen und Rotschwänzchen gebaut [und wir durften] unsere Nistkästen selber verzieren.“ „Warte nicht auf dein Glück, sondern nimm es selbst in die Hand!“ „Beim Schatz des Poseidon musste in 20 Minuten ein Schatz gefunden werden, bei Chemie-Unfall sollten die Besucher den Schlüssel finden, um das austretende Gas abzustellen.“ „Vier Tage mit den Händen zu arbeiten – da sieht man den Erfolg seiner Arbeit!“ „Das Leben besteht aus Gegensätzen. Im Theaterlabor haben wir uns deshalb genauer mit diesen Gegensätzen befasst und in Kleingruppen kurze Szenen entwickelt. […] Daraus entstand unser Theaterstück „Life is Live-Gefühlschaos“. „Es war einfach nur toll, so viel Zeit nur fürs Zeichnen zu haben.“ „Ich freu mich schon auf die nächsten Projekttage.“ Dem ist nichts hinzuzufügen!